Sweatjacke mit Bogenkante

Vor zwei Wochen war Ich für ein paar Tage in London. Es war super schön und dann war auch noch so tolles Wetter an einem Tag. Richtig frühlings-haft!

Nachdem wir den Buckingham Palace angeguckt haben haben konnten wir gleich im Park daneben (Green Park) Fotos machen.

Die Jacke die ich genäht habe ist aus Sweat. Der weiße Sweat ist nicht nur weiß sondern mit bunten Sprenkeln (genauso wie der gelbe Stoff, aus dem ich die Collegejacke gemacht habe).  Super süß. Den blauen Sweat habe ich in einem kleinen Laden gekauft.

Die fertige blaue Bogenkante habe ich ganz einfach auf den weißen Stoff gesteppt. Ich hätte gedacht das es da Probleme gibt und sich vielleicht alles verzieht. Aber es hat richtig gut funktioniert!

IMG_6529

Das Blumenmeer im Hintergrund ist toll, oder?

 

IMG_6534

Die Bogenkante ist auch an der Rückseite. Mich erinnert das ein bisschen an Schokotropfen die am Kuchenrand herunterlaufen 😀

 

IMG_6706

Hier nochmal die Nahansicht.  Der rechte Bogen ist in Echt nicht so unförmig, das macht eine Welle in der hängenden Jacke 😉 .

 

Ich hoffe auch ihr macht manchmal Näh-Experimente 😉  Wenn da dann was gutes bei rauskommt freut man sich umso mehr!

Liebe Grüße

Clara

 

verlinkt auf Rums

13 Responses to “Sweatjacke mit Bogenkante

  • …gefällt mir sehr und wirklich sehr sauber genäht !!! lg beate

  • Einfach eine tolle Jacke. Gruß Kyris

  • Die Bogenkante ist echt ein Hingucker =). Wow. Das ist wirklich mal ne andere Sweatjacke. Steht dir aber sehr gut.

    Liebe Grüße
    Christiane

    • Ich finde es ganz schön wenn nicht immer alles gleich aussieht! 🙂 Danke!

  • Cool, das mit der Bogenkante ergiebt gleich einen ganz anderen Stil!
    LG Paulina

  • Hallo, wau die ist ja wirklich super schön geworden. Welchen Schnitt hast du denn verwendet? Die Bogenkante hast du einfach ausgeschnitten und angenäht oder hast vorm annähen noch irgendwas gemacht? Sorry das ich so unbeholfen Frage ich bin noch keine erfahrene Näherin. LG

  • Ich habe den Schnitt etwas abgewandelt von einer Jacke („Amber“) aus der Zeitschrift “ la maison Victor“. Der Schnitt ist eigentlich für eine Winterjacke aus Kunstpelz. (Da ja Sweat und Fell doch ziemlich unterschiedlich sind und die Passform bei so einer Winterjacke anders ist als bei einer dünnen Sweatjacke habe ich noch am Schnitt rumgebastelt. (Da kann ich jetzt auch leider gar nicht mehr genau sagen was ich gemacht habe)) Tut mir leid!

    Die Bogenkante ist an der unteren Kante verstürzt! (Damit nicht alle aufribbelt) Das ist erstmal schwer zu erklären (ich habe mich auch im Nachhinein geärgert dass ich keine Fotos von den einzelnen Schritten gemacht habe). Ich denke das Video hilft bestimmt! :
    https://www.pattydoo.de/blog/2014/08/diy-tutorial-shorts/

    Die fertige Bogenkante habe ich dann einfach auf die Schnittteile von Rücken und Vorderseite gesteppt. Da war die Seitennaht noch nicht geschlossen.
    🙂
    Wäre super cool wenn du das mit der Bogenkante ausprobierst. Ist wirklich nicht so schwer wie es scheint 😉
    Liebe Grüße,
    Clara

  • Die Jacke sieht absolut toll aus, ich liiiiebe die Idee mit der Bogenkante! Sie hat damit das gewisse Etwas, perfekt für den Frühling 🙂
    Ganz liebe Grüße
    Sandra von LieblingsLife

    • Danke für all deine netten Kommentare 🙂 ! Freut mich total das es dir gefällt 😉
      Lg,
      Clara

Trackbacks & Pings

  • Patchwork Pulli aus Stoffresten – Studio C :

    […] Was aus Stoffresten so alles schönes werden kann!  Man muss  nur ein bisschen improvisieren.  Die Reste kommen von meiner gelben Collegejacke und der blau, weißen Sweatjacke. […]

    2 Jahren ago

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.