Patchwork Pulli aus Stoffresten

Was aus Stoffresten so alles schönes werden kann!  Man muss  nur ein bisschen improvisieren.  Die Reste kommen von meiner gelben Collegejacke und der blau, weißen Sweatjacke.

Der Pulli hat Raglanärmel. Zusätzlich wollte ich Taschen.  Ich glaube es wäre nicht so toll gewesen die Taschen in die normale Seitennaht zu setzten. Da hätte man nicht so einfach rein greifen können.

Aus diesem Grund habe ich einen Stoffstreifen an der Seite eingenäht. Das war dann auch gleich praktisch für meinen Materialverbrauch, denn das Rückenteil ist so wesentlich schmaler.

 

IMG_6837

 

IMG_6823

IMG_6866

 

Für den Streifen an der Seite habe ich von Vorderteil und Rückenteil jeweils gleich viel abgeschnitten, die beiden Teile an der alten Seitennaht zusammengeklebt und so hatte ich dann mein neues Schnittteil.

IMG_6731

 

Für die Vorderseite habe ich mir als erstes meine Linien auf das Schnittmuster gezeichnet.

Als erstes habe ich das ganze Schnittteil in drei Teile und diese dann noch weiter zerteilt.  Ich habe mir die Teile nummeriert und mir die Reihenfolge zum zusammennähen notiert. (Ich wollte auf keinen Fall um die Ecke nähen müssen 😉  )

Ganz wichtig wenn Ihr das nachmachen wollt: Unbedingt den Fadenlauf auf jedes (Papier)-Schnittteil zeichnen.  (Sonst kommt man total durcheinander)

Auf einer kleinen Zeichnung habe ich mir dann überlegt welche Farben die einzelnen Teile haben sollen. Ich wollte,  dass möglichst wenig gleiche Farben direkt nebeneinander liegen.

IMG_6734

Bügeln ist zwischendurch ganz wichtig! Sonst würden die Nahtzugaben möglicherweise auf der einen Seite linksherum und auf der anderen Seite rechtsherum angenäht werden.  Außerdem sind die Nähte nach dem Bügeln weniger wellig.

IMG_6736

Die Taschenbeutel habe ich mit ein paar Handstichen an den Nahtzugaben des Vorderteils festgenäht.

IMG_6739

 

Ihr habt sicher auch ganz viele Reste die vernäht werden möchten!

Viele Grüße,

Clara

creadienstag

11 Responses to “Patchwork Pulli aus Stoffresten

  • Das ist ja eine richtig tolle Idee. Der Pulli ist einmalig… LG mila

  • Danke 🙂

  • Und er sieht auch noch richtig richtig gut aus!!! 🙂
    Super geworden!
    Muss ich doch alle alle Stoffreste aufheben…
    Liebe Grüße
    Uli

    • Danke! Die Reste von dem tollen Stoff (die auch noch so gut zusammenpassen) konnte ich doch nicht wegwerfen :p!!

  • coole Sache. Wenn ich mal etwas dickere Jerseyreste hab, weiß ich was mit ihnen passiert!
    Liebste Grüße
    el Benschi

  • Solche Upcyclings finde ich toll, danke für Deine ausführliche Beschreibung mit den anschaulichen Fotos. Deine Taschenlösung finde ich sehr gut gelöst.
    LG Ute

  • Das ist ja mal eine wahnsinnig originelle Idee! 😀
    Total süß!
    Da ärger ich mich gleich, dass ich erst letztlich alle Jersey-Reste weggetan hab..

    • Du sammelst sicher schnell neue. Meine Reste waren aus Sweat (also ein bisschen dicker als Jersey). Ich denke mit Sweat funktioniert es besser weil dann die Nähte nicht so wellig werden .. 😉 . Aber hey, mit Resten kann man ja auch rumprobieren! 🙂

  • Sowas lieb ich ja :), hab mal vor Jahren mir einen Rock zusammen gepatcht und jetzt muss ich so ein Sweatshirt doch mal auf meine Todo-Liste packen. Farbe, Zusammenstellung & Schnitt TOP! Ich stöber mal weiter bei dir. LG Diana

    • Ach wie cool! Ich habe mir auch vorgenommen sowas nochmal zu machen. Das dauert aber bestimmt noch etwas :p

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.